Wozu braucht man einen Endschalldämpfer?

Endschalldämpfer werden auch Nachschalldämpfer genannt und dienen zur Reduzierung des Auspuffgeräusches. Am Auslassventil beträgt der Schalldruckpegel ca 150 und 60 dB(A). Der schalldämpfer sorgt dafür, dass diese Werte auf die gesetzlich vorgeschriebenen Werte reduziert werden. Die Wirkungsweise des Schalldämpfers beruht auf dem Prinzip der Reflexions- und/oder Absorptionsschalldämmung. Eine Kombination aus beiden Wirkungsweisen macht es möglich, dass die Dämpfung im relevanten Bereich von 50-8000 Hz erreicht wird.

Der Endschalldämpfer ist der Teil der Abgasanalge der auch tatsächlich zur Schalldämmung dient. Der Vorschalldämpfer ist zum Beispiel hauptsächlich für die Leistungssteigerung bestimmt. Das Auspuffgeräusch ist ein Teil des Fahrzeuggeräusches und in Deutschland gesetzlich auf 74 db(A) beschränkt.

Für jedes Motorkonzept, abhängig von Hubraum, Leistung, Aufladung, Anzahl der Zylinder usw., gibt es in Deutschland ein gewisses Mindestvolumen für den Reflexions-, bzw Absorptionsbereich oder es sind mehrere Schalldämpfer, also Vor-, Mittel-, und Nachschalldämpfer nötig.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.