Lexikon

Endschalldämpfer
Der Endschalldämpfer wird auch Hauptschalldämpfer genannt und ist der zweite Teil der Abgasanlage. Er dient, im Gegensatz zum Vorschalldämpfer, zur eigentlichen Schalldämpfung. Der Vorschalldämpfer dient hauptsächlich zur Leistungssteigerung.
Im Endschalldämpfer werden die Bauweisen von Vorschalldämpfer und Mittelschalldämpfer vereint. Seine äußere Form variiert zwischen den verschiedenen Fahrzeugen, um sich deren Unterboden anzupassen. Im Inneren ist der Endschalldämpfer in mehrere nach außen gedämmte Kammern unterteilt. Das Abgas wird so gezwungen, sich in mehrere unterschiedlich lange Teilströme aufzuspalten, wodurch sich die Schallwellen teilweise gegenseitig auslöschen. Im Ergebnis steht eine hohe Dämpfung bei einem geringen Gegendruck. Durch genau definierte Querschnitte und Formen können die Entwickler von Auspuffanlagen die Geräuschkulisse und die Motorleistung beeinflussen.

Endtopf
siehe Nachschalldämpfer

Mittelschalldämpfer
Der Mittelschalldämpfer ist zwischen dem Vor- und dem Nachschalldämpfer angebracht und und dient als zusätzlicher Dämpfer.


Nachschalldämpfer

Der Nachschalldämpfer ist im allgemeinen Sprachgebrauch eher unter Endtopf bekannt. In diesem Teil der Abgasanlage werden die Schallwellen nach dem Absorptionsverfahren gedämpft.

Schalldämpfer
Der Schalldämpfer ist ein Teil der Abgasanlage, das zur Dämpfung der Auspuffgeräusche und zur Entspannung sowie Abkühlung der aus dem Motor entweichenden Verbrennungsgase. Je nach Bauart spricht man entweder von Reflexions- oder Absorptionsdämpfern. Diese können allerdings auch miteinander kombiniert werden.
Mehr zum Thema Schalldämpfer gibt es hier

Vorschalldämpfer
Der Vorschalldämpfer ist ein Teil der Abgasanlage, das vorwiegend zur Leistungsabstimmung dient. Er besteht meistens aus gelochten Rohren in verschiedenen Kammern. Diese Rohre sind in der Lage hohe Schallfrequenzen, zwischen 0,8 und 2 Hz, abzubauen.